Zur Person

 

Egon Blum war in den Jahren 2003 bis 2008 Regierungsbeauftragter für Jugendbeschäftigung und Lehrlingsausbildung unter der Regierung Dr. Schüssel und Dr. Gusenbauer.

 

Egon Blum wurde 1940 in Höchst - Bundesland Vorarlberg - geboren. Nach der Pflichtschule absolvierte er die Werkzeugmacherlehre, die er 1959 mit der Gesellenprüfung abschloss. Zwischen 1960 und 1970 war er als Konstrukteur und Abteilungsleiter beim Fräsmaschinenhersteller Starrag am Rorschacherberg CH tätig wo er wichtige Erfahrungen für seine weiteren Tätigkeiten sammeln konnte. 1964 legte er die Schweizer Werkmeisterprüfung ab. Egon Blum ist verheiratet und hat drei Töchter und 6 Enkel.

 

1970 trat er in die Julius Blum GmbH in Höchst ein, bei der er als Mitglied der Geschäftsleitung bis 2005 (35 Jahre) für die Bereiche F&E, Konstruktion, Werkzeugbau, Spezialmaschinenbau, Qualitätssicherung und Lehrlingsausbildung verantwortlich war. Das Unternehmen Blum hatte beim Eintritt von Egon Blum 1970 250 Mitarbeiter und bei seinem Austritt über 4.000 Beschäftigte. Heute beschäftigt Blum über 5.000 Mitarbeiter wovon über 250 Lehrlinge sind.

 

Seit 1973 war Egon Blum in überbetrieblichen Funktionen tätig. Insbesondere in jenen Bereichen, in denen es um die berufliche Erstausbildung von Jugendlichen via Lehre oder berufsbildende mittlere und höhere Schulen ging. 1973 war er Hauptinitiator bei der Gründung des Arbeitskreises „Lehrlingsausbildung“ der VEM - Vorarlberger Elektro- und Metallindustrie, bei der er bis 2010 ohne Unterbruch den Vorsitz hatte. Er war seit der Gründung des Landesberufsausbildungsbeirates als Vertreter der Industrie über einem Jahrzehnt engagiert. In den Jahren 1990 bis 2008 bzw. 2010 war E. Blum über 15 Jahre Präsident der Kuratorien der HTL Bregenz und der HTL Rankweil. Zwischen den Jahren 1995 und 2008 war er Mitglied des „Hochschulrates der interstaatlichen Hochschule für Technik“ in Buchs/Schweiz. Er war seit der Gründung bis April 2011 "Mitglied des Hochschulrates" der Pädagogischen Hochschule Vorarlbergs - PHV -. Als Beirat der Lebenshilfe Vorarlberg war E. Blum maßgeblich an der Gründung des ÜAZ – Überbetriebliches Ausbildungszentrum Vorarlberg beteiligt, bei dem 2014 über 140 Jugendliche einen Lehrplatz haben. Zwischen Nov. 2003 und Dez. 2008 war E. Blum Beauftragter der Bundesregierungen für „Jugendbeschäftigung und Lehrlingsausbildung“ (beauftragt von dem jeweiligen Ministerrat der Regierungen Dr. Schüssel und Dr. Gusenbauer.

 

 

Er ist auch nach seiner Pensionierung für und um unsere Jugend engagiert.

 

Ehrungen:

Großes Verdienstzeichen des Landes Vorarlberg im Jahre 1993

Anton Benya Hauptpreis für Verdienste um die Lehrlingsausbildung sowie das Projekt "Lehre und Matura" im Jahre 1997

Großes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich im Jahre 1999

"Kommerzialrat“ für Verdienste um die Österreichische Wirtschaft 2003

Ehrenpräsident des Kuratoriums der HTL Bregenz 2009
Dr.-Toni-Russ-Preis-mit-Ring 2015

 

 

zurück